SEBASTIAN STEUDE
aktuelles | reisen | fotogalerie | bücher | kletterrouten | portrait | datenschutz | impressum
Berchtesgadener Alpen Untersberg Lattengebirge Reiter Alm Hochkalter Watzmann Hagengebirge Hoher Göll
Chiemgauer Alpen Östliche Chiemgauer Alpen Westliche Chiemgauer Alpen
Watzmann
Die Überschreitung vom Hocheck zur Südspitze ist mit Sicherheit die bekannteste und beliebteste hochalpine Tour der Berchtesgadener Alpen und die Anziehungskraft der Watzmann Ostwand als höchste Wand der Ostalpen ist auch mehr als 130 Jahre seit der Erstdurchsteigung durch Johann Grill (Kederbacher) und Otto Schück ungebrochen. Moderne Routen gibt es am Watzmann kaum (lediglich die Westwand des Kleinen Watzmann stellt eine Ausnahme dar). Zu hoch und reich gegliedert sind die Wände und zu aufwändig ist oft der Zustieg. Dennoch bieten vor allem die Wände rund um das Watzmannkar eine Vielzahl lohnender Klettereien, bei denen auch der Zustieg vom Tal aus einigermaßen moderat ausfällt. Hier befinden sich auch die nach der Watzmann Ostwand beliebtesten Kletterrouten, die Westwand des Kleinen Watzmanns und die Wiederroute auf die Mittelspitze - vor allem an schönen Wochenendtagen sind hier gerne auch mehrere Seilschaften unterwegs.

Diese Seite dient dazu, die alpinen Kletterrouten der Region zu archivieren und zu dokumentieren. Außerdem freue ich mich natürlich, wenn der ein oder andere Alpinist gefallen an so mancher Route findet. Die meisten könnten ein paar Begehungen mehr durchaus vertragen. Dennoch möchte ich hier auch noch ein paar Worte zum Thema Sanierung loswerden: Das Klettern lebt von der Abwechslung! Es ist schön, frei von Angst in einer gut gesicherten Genusstour die Herbstsonne genießen zu können. Genauso erfüllend kann es aber auch sein, an der Schlüsselstelle einer klassisch abgesicherten Tour, mit allen Sinnen im Moment aufzugehen. Wissend, dass man jetzt keinen Fehler machen sollte, um nicht austesten zu müssen, ob der einige Meter weiter unten steckende Normalhaken wirklich noch einen Sturz aushält. Es ist schön, dass manche beliebten Anfängertouren wie die Alte Südwand am Berchtesgadener Hochthron saniert wurden und man hier an soliden Standhaken gesichert, die ersten, vorsichtigen Schritte in den etwas größeren Wänden unternehmen kann. Es sollte aber weiterhin auch klassisch abgesicherte Touren geben und ich hoffe, dass die jeweiligen Routen, die hier vorgestellt werden, in ihrer Vielfalt erhalten bleiben. Es kann nicht das Ziel der Klettercommunity sein, irgendwann in allen Routen genormte Bohrhaken im Abstand von zwei Metern zu haben. Deshalb sollte man sich langsam und mit dem nötigen Respekt an die schwierigeren Touren herantasten. Dabei darf es Dinge geben, an denen man scheitert, denn auch diese Erfahrung bringt einen weiter. Oder wie es ein rhetorisch begabter und nicht ganz unbekannter Alpinist aus Südtirol ausgedrückt hat: »Also gilt es, die Vielfalt der Möglichkeiten zu sichern und nicht jeden Meter Fels«.
A = Alpin, S = Saniert, TS= Teilsaniert
Watzmann Hocheck, 2.651m
Routenname Schwierigkeit Länge Zeit Exposition Erstbegeher
Ostwand - A IV 700 3 Std. Ost H. Reinl, K. Domenigg, 1908
Direkte Ostwand - A V - 3 Std. Ost J. Aschauer, H. Schuster, 1921
Aus dem Schüttelalpeltal - A II 700 4 Std. West F. und F. Thiersch, 1935
Ostwand (Schiefer Kamin) - A IV+ - - Ost A. Irrgeher, M. Bauer und Gef., 1951
Ostwand der Hocheck-Schulter - A III 500 3 Std. Ost R. Goedeke, W. Burgdorf, R. Nies, J. Webel, 1970
Ostpfeiler - A V+ 700 5 - 7 Std. Ost R. Goedeke, W. Burgdorf, R. Nies, 1970
Pfeilerostwand - A VI- 600 8 Std. Ost W. Thaller, Niedernberger, 1972
Ostwand (Braune Verschneidung) - A IV - - Ost K. Lapuch, R. Haas, 1981
Ostwand (Auf ewige Freundschaft) - A VI+ 600 5 - 6 Std. Ost M. Grziwatsch, E. Birnbacher, 1987

Watzmann Mittelspitze, 2.713m
Routenname Schwierigkeit Länge Zeit Exposition Erstbegeher
Ostwand von der Skischarte - A III 500 2 1/2 Std. Ostwand J. Berger, A. Kaindl, J. Pöschl, J. Grill, 1868
Abstieg über die Westflanke - A II - 3 1/2 Std. West K. Hofmann, J. Stüdl, H. v. Jeetze, 1869
Gerade Ostwand (Wiederroute) - TS III- 1.300 2 - 3 Std. Ost H. Lapuch, K. Wieder, 1920
Direkte Ostwand von der Skischarte - A IV - - Ost H. Flatscher, H. Haslacher, 1927

Watzmann Südspitze, 2.712m
Routenname Schwierigkeit Länge Zeit Exposition Erstbegeher
Kederbacher Weg zur Mittelspitze - TS IV - - Ost J. Grill, O. Schück, 1881
Kederbacher Weg - TS IV 3.000 6 - 8 Std. Ost J. Grill, O. Schück, 1881 / oberer Teil: L. Purtscheller, J. Punz, 1885
Südgrat (Schönfeldschneid) - A IV 2.000 7 - 10 Std. Süd R. v. Below, W. v. Frerichs, 1900
Ostwand aus dem Eisbachtal - A IV - 11 - 12 Std. Ost W. v. Frerichs, G. Leuchs, 1900
Südostwand aus dem Eisbachtal - A IV- - 12 Std. Südost R. v. Below, W. v. Frerichs, 1900
Salzburger Weg - TS V+ (V-/A0) 2.800 8 Std. Ost H. und H. Feichtner, V. Raitmayr, L. Schifferer, 1923
Münchner Weg - A IV 3.000 6 - 8 Std. Ost F. Thiersch, 1929
Berchtesgadener Weg - TS III+ 3.000 6 - 8 Std. Ost J. Aschauer, H. Schuster, 1947
Frankfurter Weg - A V 2.500 8 - 10 Std. Ost F. Krämer, W. Kohn, 1949
Vom Salzburger Weg zur Mittelspitze - TS IV - 8 Std. Ost S. Kurz, J. Hribar, 1949
Polenweg - A V - - Ost B. Mazurkiewicz, A. Uznanski, 1973

Kl. Watzmann, 2.307m
Routenname Schwierigkeit Länge Zeit Exposition Erstbegeher
Südwand - A II 485 1 Std. Süd J. Grill, J. Punz, 1853
Abstieg über das Watzmannlabl - A II - 3 - 5 Std. Südost J. und J. Grafl, M. Walch, R. Holzeis, 1861
Alte Westwand - TS III+ 955 2 - 4 Std. West F. Barth, K. Wieder, 1908
Südwestgrat - TS IV+ 450 1 1/2 - 2 Std. Südwest H. Feichtner, 1919
Direkte Westwand - S VI 570 5 - 7 Std. West J. Aschauer, J. Kurz, 1920
Direkter Ostgrat aus dem Schneeloch - A III 950 - Nordost F. und F. Thiersch, C. Meindl, 1926
Westwandriss - S VI 455 5 - 7 Std. West K. Dreher, T. Kurz, 1934
Nordwestverschneidung - A IV+ 200 3 Std. Nordwest F. Wintersteller und Gef., 1944
Westverschneidung - S VII- 355 3 - 4 Std. West Enzinger, W. Schertle, 1962
Neue Westverschneidung - A VI 200 - West H. Brandner, N. Rechler, 1970
Westwand (Meißner-Aigner) - A V+/A0 300 3 - 4 Std. West W. Meißner, Aigner, 1970
Westwandrisse - A VII- (VI+/A0) 250 3 - 4 Std. West H. Brandner, H. Krafft, 1973
Jubiläumsverschneidung - A VI- 300 2 - 4 Std. West H. Brandner, H. Krafft, 1981
Westwand (Sakrisches Eck) - A VII-/A0 - - West R. Klausner, J. Aschauer, 1981

Viertes Watzmannkind (Jungfrau), 2.270m
Routenname Schwierigkeit Länge Zeit Exposition Erstbegeher
Ostflanke - A II 450 1 Std. Ost L. Purtscheller, H. Heß, A. Holzhausen, 1891
Westwand - A IV - 1 Std. West K. Domenigg, H. Reinl, 1908
Nordgrat - A II 580 3/4 Std. Nord R. Kroher, M. Zeller, 1910
Südwestkante - A IV 120 1 Std. Südwest H. Feichtner, 1919
Überschreitung der Watzmannkinder - A IV+ 1.600 4 - 5 Std. West H. Feichtner, 1919
Südwand - A V 1.600 9 Std. Süd Peham, J. Schintlmeister, 1931
Direkte Südwand - A VI/A2 300 10 Std. Süd E. Sommer, F. Riegl, Grob, 1949
Direkte Westwand - A IV+ 120 1 Std. West A. Irrgeher, M. Bauer, 1951

Klingerturm, 1.192m
Routenname Schwierigkeit Länge Zeit Exposition Erstbegeher
Nordwestkante - S III+ 30 1/4 Std. Nordwest Unbekannt

Kircherl, 1.078m
Routenname Schwierigkeit Länge Zeit Exposition Erstbegeher
Normalweg - TS III/A0 45 1/2 Std. Nordwest Unbekannt

Die Beschreibung aller Wege und Routen auf dieser Homepage erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen. Sämtliche Routen wurden vom Autor geklettert. Trotzdem kann sich jederzeit etwas ändern; ein Haken kommt hinzu, ein anderer wird entfernt oder bricht aus. Der Autor übernimmt deshalb keine Gewähr für die Richtigkeit der Informationen. Die Benutzung sämtlicher Topos und Beschreibungen geschieht auf eigene Gefahr.

© 2023 Sebastian Steude

reisen • fotografieren • schreiben • klettern